Nachrichten zum Thema Architektur & Bauen

Schlagwörter
  • All
  • 5000 Wohnungen
  • Abgeordnetenhaus
  • Arbeitsmarkt
  • Architektur
  • Bauen
  • Bauvorhaben
  • Bauwert AG
  • Bauwesen
  • Bauwirtschaft
  • Berlin
  • Berliner Abgeordnetenhaus
  • Berliner Flughäfen
  • Bildung
  • Boxseven
  • Brandenburg
  • Brexit
  • Bundestag
  • Bundestagswahl
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • Büro
  • Café Kranzler
  • CDU
  • Cg Gruppe
  • Christoph Gröner
  • Deutsche Wohnen
  • Digitalisierung
  • Diskussion
  • Dragoner-Areal
  • Eigentumswohnungen
  • Energie
  • Energieeffizienz
  • Energiepolitik
  • Energiewende
  • Europa
  • Europarc Dreilinden
  • Finanzen
  • Finanzierung
  • Flughafen Tegel
  • Forschung
  • Friedrichstraße
  • Fußgängerzone
  • GASAG
  • Geschenke
  • Geschichte
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
  • Großbritannien
  • Handel
  • High Society
  • HOWOGE
  • Immobilien
  • Immobilienwirtschaft
  • Industrie
  • Infrastruktur
  • International
  • Kongress
  • Kreuzberg
  • Ku'damm
  • Kultur
  • Kulur
  • Kunst
  • Leipziger Platz
  • Medien
  • Messe
  • Miete
  • Networking
  • Neubauprogramm
  • neue Strecken
  • Neueröffnung
  • Planungsphase
  • Politik
  • Potsdamer Platz
  • Privatisierung geplatzt
  • Recht
  • S-Bahn
  • Schumacher-Quartier
  • Senat
  • Smart City
  • Solarenergie
  • Soziales
  • Sparkasse
  • SPD
  • Sport
  • Stadtentwicklung
  • Start Up
  • Studenten
  • Studie
  • Technologie
  • Tegel
  • Tourismus
  • TXL
  • Umfrage
  • Umwelt
  • Unter den Linden
  • Unternehmen
  • Veranstaltung
  • Verkehr
  • Weihnachten
  • Weltpolitik
  • Wirtschaft
  • Wissenschaft
  • Wohnen
  • Wohnplätze
  • Wohnung
  • Wohnungen
  • Wohnungsmarkt
Date
degewo Neubauprogramm | Foto: degewo

Mit dem Bevölkerungswachstum in der Hauptstadt steigt der Bedarf an Wohnungen. Im Hinblick darauf hat das degewo-Neubauprogramm vor, bis 2021 den eigenen Wohnungsbestand auf 73.500 durch Neubau und Ankauf in verschiedenen Bezirken zu erhöhen. Mit rund 67.000 Wohnungen im Eigen- und mehr als 6.000 Wohnungen im Fremdbestand ist die degewo nicht nur das führende Wohnungsbauunternehmen

smart-home-2005993_960_720

Laut der „Bauherren-Studie 2017“, durchgeführt von der Beratungsagentur Almondia, legen 57 Prozent der befragten Bundesbürger bei ihren Hausbauplanungen großen Wert auf smarte Haustechnik. Almondia befragte dazu 1.046 Bundesbürger, die in den vergangenen Jahren ein Haus gebaut haben oder in den nächsten zwei Jahren einen Bau planen. Bauherren begeistern sich zunehmend für smarte Eigenheime Jeder vierte

Projekt Dauerwaldweg | Foto: Pixabay

Mit einem symbolischen ersten Spatenstich wurde nun offiziell der Bau von 50 neuen studentischen Wohnplätzen im Dauerwaldweg begonnen. Heute um 8 Uhr waren u.a. Steffen Krach, Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung, und die Geschäftsführerin des Studierendenwerks Berlin, Petra Mai-Hartung am Dauerwaldweg anwesend. Bereits 2013 hatte der damalige Regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit angekündigt, dass

Foto: Mundial AG

Internationaler Vertriebsstart durch Jones Lang Lasalle Berlin gewinnt zunehmend an internationaler Bedeutung, die Nachfrage nach Luxusimmobilien auf höchstem Niveau steigt stetig. Für eines der exklusivsten Berliner Immobilienprojekt, das „Meisterstück Dahlem“, startet nun der Vertrieb durch die Marktführer der Maklerbranche. Die 17 großzügigen Wohnungen in zwei denkmalgeschützten Gründerzeitvillen mit imponierender Gründerzeitfassade sind ein architektonisches Juwel und

3. Berliner Immobiliengespraech, v.l.n.r.: Rudolf von Raven, Sven Henkes, Carsten Heinrich, Herbert Dzial, Einar Skjerven. Copyright: DAVIDS/Sven Darmer

Am gestrigen Abend versammelte die Veranstaltungsreihe Berliner Immobiliengespräche der W&R Immocom erneut die Crème de la Crème der Immobilienbranche der Hauptstadt. Das Thema lautete „Berlin – welche Rolle spielt internationales Kapital? Wie verändern ausländische Investoren den Markt?“ Dazu diskutierte Moderator Rudolf von Raven, Partner der Rechtsanwaltsgesellschaft Mazars, mit Größen aus der Berliner Immobilienwelt wie Sven

Gewinner des FIABCI Designpreis 2017 in der Kategorie Gewerbe | Foto: HamburgTeam / Werner Huthmacher

Unter den Gewinner des diesjährigen FIABCI Prix d´Excellence Germany sind  mit dem Li01 (Bronze in Kategorie Wohnen) und dem Puhlmannhof (Gold in Kategorie Gewerbe) auch zwei Berliner Projekte unter den Preisträgern. Die feierliche Preisverleihung des Wettbewerbs für Projektentwicklungen, der von FIABCI und dem BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen ausgelobt wird, fand am 17. November im

v.l.n.r.: Dr. Holger Hatje, Carsten Jung, Michael Müller, Reinhard  Naumann, Stephan Schwarz, Michael Tockweiler, Bertram Vandreike versenken mit dem Polier (m.) die Zeitkapsel. | Foto: Charles Yunck

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller gab sich die Ehre und auch Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem Bauherren Michael Tockweiler, CEO der SSN GROUP, dem Vorstand der Berliner Volksbank, Dr. Holger Hatje und Carsten Jung, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Berliner Volksbank Stephan Schwarz und Architekt Bertram Vandreike die symbolische Grundsteinlegung für das

Erster Spatenstich für Projekt TRION Leipziger Platz: v.l.n.r.:  Marcus Brettel, Bauherrenvertreter der FREO Financial & Real Estate Operations GmbH, Hilde Léon, Geschäftsführerin des ausführenden Büros léonwohlhage, Ilan Brandstetter, Bauherrenvertreter der F100 Investment A.G., Jürgen Bischoff, Bauherrenvertreter der FREO Financial & Real Estate Operations GmbH | Foto: Dirk Lässig

Mit dem heutigen 1. Spatenstich für das Büro- und Geschäftshaus „TRION Leipziger Platz“ beginnt der Lückenschluss für die historische Stadtfigur des Oktogons am Leipziger Platz. Der Entwurf für das Gebäude stammt von den renommierten Berliner Architekten léonwohlhage, die den 2016 ausgelobten Wettbewerb gewonnen haben. „Das Gebäude liegt direkt neben der Kanadischen Botschaft, markiert die Schnittstelle

Die Lohnlücke bei Männern und Frauen  ist immer noch gravierend

Die Lücke zwischen den Gehältern von Männern und Frauen in Deutschland schließt sich auch nach Jahren der Debatte darüber nicht. Die aktuelle Lohnlücke beträgt 21 Prozent. Für deren Schließung spielt Transparenz eine zentrale Rolle. Doch gegen diese gibt es noch immer viele Vorbehalte. Transparenz ist entscheidend Transparente Gehaltsstrukturen werden sowohl von Beschäftigten, als auch von

Geschützter Radstreifen (Visualisierung der Planung für die Hasenheide)
Bild: SenUVK, Visualisierung: Bloomimages

Senatorin Regine Günther stellte auf der diesjährigen Fahrradkommunalkonferenz erstmals die geplanten geschützten Radwege am Beispiel der Hasenheide vor. Die neuen Wege sind grün gefärbt, mindestens zwei Meter breit und von Pollern geschützt, um das Befahren durch Autos zu verhindern. Zusätzlich soll eine Sperrfläche von mindestens einem Meter Abstand zwischen Radweg und Fahrbahn entstehen. Vision Zero

Stahl

Aufgrund der großen Nachfrage steigen die Immobilienpreise in den Metropolen seit Jahren rasant. Gerade in Berlin haben sich die Bodenquadratmeterpreise teilweise mehr als verdoppelt. Trotzdem bleibt die Anschaffung eines Eigenheims für die meisten attraktiv. Nicht zuletzt auch, weil die Kreditkonditionen gerade sehr günstig sind. Laut Handelsblatt rechnen Ökonomen erst für Ende 2018 mit einer Zinserhöhung im

pexels-photo-110817

Auf dem 9. Berliner Quartiersrätekongress wird die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Stadt diskutiert. Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, lädt am Freitag, den 10. November zum 9. Berliner Quartiersrätekongress ein. Die Veranstaltung ist eine besondere Kooperation zwischen dem Berliner Parlament, den Quartiersräten als Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerschaft und der Verwaltung. Im Abgeordnetenhaus von

Berlin

Die Wohnungssuche in Berlin ist mühselig. Der Berliner Senat setzt sich regelmäßig mit dem Erwerb von Immobilien durch das Vorkaufsrecht dafür ein, dass Mieten weiterhin bezahlbar bleiben. Nun hat das Landgericht in einem Urteil entschieden, dass das Vorkaufsrecht nicht ausgeübt werden darf, wenn das betreffende Grundstück im Gebiet eines Bebauungsplanes liegt und das Gebäude darauf

welcome-to-our-home-welcome-tablet-an-array-of-163046

Gestern eröffnete Buy Berlin gemeinsam mit Europas führendem Einrichtungshaus David Phillips in Berlin-Charlottenburg eine Ausstellungsfläche. Das Showroom-Appartement für das neu gestartete Baukonzept Leibniz 85 dient dazu den firmeneigenen Einrichtungsservice vorzuführen.  Darrell Smith hat mit dem Team von David Phillips daran gearbeitet, für Leibniz 85 etwas wirklich Einzigartiges zu kreieren. Darrell Smith, CEO von Buy Berlin

building-joy-planning-plans

Unter dem Titel „FASSADE 2018 – smart grün dynamisch“ findet im Frühjahr 2018 ein neues Kongressformat statt. Die kommende bautec Berlin (20.-23.2.2018) richtet sich an Architekten, Planer und Ingenieure. Im Palais am Funkturm präsentieren namhafte Fassadenspezialisten aus Forschung und Lehre gemeinsam mit international renommierten Architekten aktuelle Strömungen, neueste Technologien sowie preisgekrönte Bauten mit außergewöhnlichen Fassadenlösungen.

Ernst Wilhelm, Fachanwalt für
Bau- und Architektenrecht, Mediator,
HFK Rechtsanwälte LLP

Von Ernst Wilhelm, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Mediator, HFK Rechtsanwälte LLP Der Bauboom wird anhalten. Die Auftragsbücher sind voll. Die Preise steigen stetig weiter und die Baubranche verzeichnet nach langer Zeit erstmals wieder Vollbeschäftigung. Besser kann die Entwicklung kaum sein. Rechtlich wird es allerdings Änderungen geben, denn ab Januar 2018 gilt ein in Teilen

Foto: Mundial AG

Die MUNDIAL AG, Initiator und Bauherr des Projekts „Meisterstück Berlin“, hat vom Bezirk Steglitz-Zehlendorf die Baugenehmigung für die Wiederherstellung von zwei denkmalgeschützten Gründerzeitvillen erhalten. In der Altensteinstraße in Berlin-Dahlem können nun auf Wohnflächen von 175 bis zu 335 m2 insgesamt 17 Wohnungen errichtet werden, die neue Maßstäbe im Hinblick auf Architektur und Wohndesign setzen. Die

E-Auto Smart

An Ideen, die Logistikbranche grüner zu gestalten mangelt es nicht. Zahlreiche Entwicklungen wie elektrische Straßenroller, Drohnen oder der Gebrauch von Lastenfahrrädern mobilisieren die Stadt bereits heute. Dennoch ist das Stadtbild ein anderes: Sowohl in der Innenstadt, als auch auf den Autobahnen ist die Realität von schadstoffausstoßenden Dieseln und Benzinern geprägt. Aufgrund des angedrohten Diesel-Fahrverbots steht

Noch immer in Planung: Das Pankower Tor

Seit neun Jahren läuft die Debatte über die Zukunft des neuen Viertels am Pankower Tor bereits, einig ist sich bisher noch keiner. Zahlreiche Fragen stehen noch offen. Dazu gehören die der Verkehrsplanung, der Größe eines Einkaufscenters und der Anzahl an Schulen. Aber auch der Eigentümer, der Bezirk und der Senat sind sich noch nicht einig.

keys-2251770_1920

Die Berliner Immobilienpreise sind in den letzten Jahren rasant gestiegen. Durch den rapiden Anstieg der Bevölkerungszahl liegt der Leerstand mittlerweile nur noch bei knapp über einem Prozent. Kürzlich teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen mit, dass bis zum Jahr 2030 insgesamt 194.000 neue Wohnungen benötigt werden. Der realisierte Wohnraum hinkt weit hinterher, vor allem

AEG, Mercedes-Benz und HOCHTIEF feierten am 24.10.2017 mit rund 400 Gästen das Mercedes Platz Richtfest. Im Bild v.l.n.r. Dr. Carsten Oder, Vorsitzender der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland, Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development AEG, Matthias Lonn, Polier, Thilo Warlich, Niederlassungsleiter des Generalübernehmers HOCHTIEF Building
Credit: Daimler AG

Nachdem die Anschutz Entertainment Group im Jahr 2001 das große Gelände des einstigen Güterbahnhofs zwischen Warschauer Straße und Ostbahnhof gekauft hatte, nimmt das geplante Vergnügungsviertel rund um die Mercedes Benz Arena nun endlich Form an: Am 24. Oktober wurde am Mercedes Platz Richtfest gefeiert. Die Mehrzweckhalle, zur Eröffnung 2008 noch unter dem Namen O2 World bekannt,

Wohnungsbau in Spandau

Im Bezirk Spandau wird derzeit kräftig gebaut. Insgesamt sollen mehr als 8000 Wohnungen entstehen. Die österreichische Buwog-Group beispielsweise investiert mehrere Millionen in die Brache rund um den markanten Havel-Speicher. Geplant ist ein komplett neues Viertel mit 1000 Wohnungen, Lofts für Start-ups, Neubauten, Kitas und Künstlerateliers. Voraussichtlicher Baustart ist 2018. Weiter im Süden werden seit Wochen

pexels-photo

degewo beginnt sieben Neubauvorhaben im November – Startschuss für 866 Wohnungen Berlins größtes kommunales Wohnungsbauunternehmen ist weiter auf Wachstumskurs. Die degewo erweitert den Bestand hauptsächlich in den Bezirken Marzahn-Hellersdorf und Treptow-Köpenick mit dem Bau von 866 überwiegend mietpreisgebundenen Wohnungen. In den beiden Bezirken verwaltet die degewo bereits über 32.000 Wohnungen. Um das Neubauziel für die

Wohnen in Berlin ist teuer

Wer in Berlin auf Wohnungssuche ist, der muss Geduld und Geld mitbringen. Die Wohnungsknappheit treibt die Mieten in die Höhe und macht das Wohnen in Berlin zum teuersten in ganz Ostdeutschland. Wie der „Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017“, den die TAG Immobilien AG gestern vorgestellt hat, zeigt, liegt der Preis pro Quadratmeter Kaltmiete bei mittlerweile 10,09 Euro.

ehemaliges Franziskanerkloster Düsseldorf

Neue Perspektiven für ehemaliges Düsseldorfer Franziskanerkloster Die Düsseldorfer DM Projektmanagement GmbH, eine Tochtergesellschaft der SSN GROUP AG, hat den Auftrag für die Ausschreibung und Bauleitung von insgesamt neun Gebäuden in der Immermannstraße und der angrenzenden Oststraße erhalten. Bauherren sind die Pandion Real Estate und die Düsseldorfer Rheinwohnungswohnbau (Haus 2). An der Stelle des ehemaligen Franziskanerklosters

Berlin Skyline

Mittlerweile verzeichnet Berlin einen stetig wachsenden Zulauf von immer mehr Menschen, die die Hauptstadt zu ihrem Wohnort ernennen; mit einem gleichzeitigen Defizit an vorhandenem Wohnraum. Dem Amt für Statistik zufolge kamen in den ersten sechs Monaten des letzten Jahres 35.000 Menschen mehr nach Berlin, als wegzogen. Setzt sich der Trend fort, dann wächst die Bevölkerung

Networking auf der EXPO REAL. © Messe München

Die EXPO REAL 2017, die vom 4. bis 6. Oktober 2017 in München stattfand, toppte alle bisherigen Rekorde. 2.003 Unternehmen, Städte und Regionen aus 35 Ländern stellten aus – 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Stimmung in der Branche ist positiv und gleichzeitig achtsam. „Die EXPO REAL 2017 bestätigt mit einer Rekordbeteiligung ihre Position

pexels-photo-355988

Des einen Leid ist des anderen Profit. Deutsche Wohnen ist zu eine der größten Wohnungsgesellschaften Berlin aufgestiegen, allerdings nicht ohne Kalkül. Berlins Immobilienverband IVD plädierte vor kurzem noch für die schnellstmögliche Umsetzung eines Aktionsplans, um mehr Wohnungen bauen zu können. 1. Wohnungsneubau ankurbeln 2. Wohneigentum fördern und 3. Abschaffung der Mietpreisbreme. Aber sind wirklich alle

insurance-1991226_960_720

Der digitale Wandel in der Immobilienwirtschaft nimmt endlich Fahrt auf. Dazu führten ZIA und EY eine zweite Digitalisierungsstudie durch. Insgesamt haben mehr als 300 Mitarbeiter sowohl von privatwirtschaftlichen als auch von öffentlichen Unternehmen an der Befragung teilgenommen. Unternehmen befinden sich bereits in der Entwicklungs- oder Etablierungsphase „An der Digitalisierung kommt heute kaum ein Akteur der

Berliner Eisfabrik an der Spree (Foto: Deluse Architects)

Die F&B-Gruppe hat das 10.000 Quadratmeter große Grundstück an der Köpenicker Straße 36-38 in Mitte inklusive des Baurechtes für 300 Wohnungen an einen privaten Investor verkauft. Der Käufer investierte 38 Millionen Euro und plant an dem Wohnungskonzept für das Areal festhalten. Das gesamte Areal rund um die Eisfabrik, zu dem auch das nun gehandelte Grundstück

Seite 1 von 1012345678910