Nachrichten zum Thema Architektur & Bauen

Schlagwörter
  • All
  • 5000 Wohnungen
  • Abgeordnetenhaus
  • Alexanderplatz
  • Arbeitsmarkt
  • Architektur
  • Bauen
  • Bauvorhaben
  • Bauwert AG
  • Bauwesen
  • Bauwirtschaft
  • Berlin
  • Berliner Abgeordnetenhaus
  • Berliner Flughäfen
  • Berliner Schloss
  • Bildung
  • Boxseven
  • Brandenburg
  • Brexit
  • Bundestag
  • Bundestagswahl
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • Büro
  • Café Kranzler
  • CDU
  • Cg Gruppe
  • Christoph Gröner
  • Datenschutz
  • Deutsche Wohnen
  • Digitalisierung
  • Diskussion
  • Dragoner-Areal
  • Eigentumswohnungen
  • Elektroauto
  • Energie
  • Energieeffizienz
  • Energiepolitik
  • Energiewende
  • EU
  • Europa
  • Europarc Dreilinden
  • Finanzen
  • Finanzierung
  • Flughafen Tegel
  • Forschung
  • Friedrichstraße
  • Fußgängerzone
  • GASAG
  • Geschenke
  • Geschichte
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
  • Großbritannien
  • Grundsteuer
  • Grundstück
  • Handel
  • High Society
  • Hochhaus
  • HOWOGE
  • Immobilien
  • Immobilienmarkt
  • Immobilienverwalter
  • Immobilienwirtschaft
  • Industrie
  • Infrastruktur
  • International
  • Internet
  • Kongress
  • Kreuzberg
  • Ku'damm
  • Kultur
  • Kulur
  • Kunst
  • Leipziger Platz
  • Medien
  • Messe
  • Miete
  • Mieterhöhung
  • Mietwohnungen
  • Mobilität
  • Networking
  • Neubau
  • Neubauprogramm
  • neue Strecken
  • Neueröffnung
  • Personennahverkehr
  • Planungsphase
  • Politik
  • Potsdamer Platz
  • Preisverleihung
  • Privatisierung geplatzt
  • Projekt
  • Radfahrer
  • Recht
  • S-Bahn
  • Schumacher-Quartier
  • Senat
  • Sicherheit
  • Smart City
  • Solarenergie
  • Soziales
  • Sparkasse
  • SPD
  • Sport
  • Stadtentwicklung
  • Start Up
  • Studenten
  • Studie
  • Technologie
  • Tegel
  • Tourismus
  • TXL
  • Umfrage
  • Umwelt
  • Unter den Linden
  • Unternehmen
  • Unternehmer
  • Veranstaltung
  • Verkehr
  • Wachstum
  • Weihnachten
  • Weltpolitik
  • Wirtschaft
  • Wissenschaft
  • Wohnen
  • Wohnplätze
  • Wohnung
  • Wohnungen
  • Wohnungsbau
  • Wohnungsbedarf
  • Wohnungsmarkt
  • Wohnungsnot
Datum
Das neue Kudamm Karree von der Uhlandstraße aus gesehen. Foto: Cells Bauwelt

Die CELLS Group hat rund 3.000 Quadratmeter Büroflächen im „Ku’damm-Karree“ in Berlin langfristig an die RTL Radio Center Berlin GmbH vermietet. Unter anderem werden die vier Radiosender „104.6 RTL“, „JamFM“, „105‘5 Spreeradio“ und „RTL Radio – Deutschlands Hitradio“ in das achte Obergeschoss des Komplexes in der Uhlandstraße 30-32 ziehen.   Liveradio aus dem Büroturm des

Der 150 Meter hohe Hines-Turm mit einer Grundstücksfläche von 5.329 Quadratmeter soll neben dem Elektromarkt Saturn entstehen | Foto: Pixabay

In Berlin werden immer mehr Hochhäuser gebaut oder befinden sich noch in der Planung. Allein am Alexanderplatz sind bis zu zehn Wolkenkratzer geplant. Für zwei Projekte gibt es sogar schon konkrete Pläne. So erhielt der Alexander-Tower erst im vergangenen Monat die Baugenehmigung. Das andere Projekt ist der 150 Meter hohe Hines-Turm. Die BVG hat jedoch

Spektakulärer Kran-Aufbau am Steglitzer Kreisel in Berlin | Foto: BTB Logistik GmbH

Die Bauarbeiten am Steglitzer Kreisel beginnen mit einem spektakulären Auftakt: In der Nacht vom 16. auf den 17. April 2017 rollt ein Mammut-Kran vor dem Hochhaus an der Schloßstraße an. In den darauf folgenden Tagen wird er zunächst selbst montiert. Anschließend wird er einen kompletten Turmdrehkran in Einzelteilen auf das Dach des Hochhauses in gut

Das Busdepot der BVG an der Hertzallee. Foto: Sebaso/Wikimedia Commons. Link: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:20141115_-_Busdepot_Hertzallee_2_by_sebaso.jpg

Schon seit Jahren wird um die Fläche hinter dem Bahnhof Zoo an der Hertzallee und um die Neuordnung des Verkehrs auf der Frontseite, dem Hardenbergplatz, gestritten. Viele Ideen wurden in der Vergangenheit bereits diskutiert: Hochhausquartier, Wissenschaftscampus oder BVG-Betriebsbahnhof. Sogar über die Errichtung eines Riesenrades wurde laut nachgedacht. Aktuell ist das Gelände an der Hertzallee jedoch

Bundesverfassungsgericht: Grundsteuer muss reformiert werden | Foto: Pixabay

Aufgrund der boomenden Wirtschaft, des steigenden Umsatzes der Immobilienbranche und der stabilen Bodenstruktur ist Deutschland ein beliebtes Anlageziel für Investoren. Die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt ist groß. Im Zuge dessen stieg der Bodenwert in den letzten Jahren rasant an. Doch nun hat das Bundesverfassungsgericht am vergangenen Dienstag die Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Demnach müssen für

Instone Real Estate: Zentrale Lagen weiter im Fokus | Foto: Tino Pohlmann; bloomimages

Seit 26 Jahren entwickelt Instone Real Estate moderne Mehrfamilienhäuser und saniert denkmalgeschützte Gebäude für Wohnzwecke in Berlin und Brandenburg. Da das Unternehmen Wohnungen unter anderem an Eigennutzer, private Kapitalanleger und an institutionelle Investoren vertreibt, gehören die genaue Kenntnis des Berliner Immobilienmarktes, seine Leistungsparameter, attraktive Standorte und seine Perspektiven zu den Selbstverständlichkeiten der Arbeitsweise von Instone

Vorbereitende Baumaßnahmen am Steglitzer Kreisel starten am 09. April | Foto: Fuchshuber

In der kommenden Woche werden rund um den Steglitzer Kreisel zahlreiche vorbereitende Maßnahmen zur Baustelleneinrichtung getroffen. Natürlich gibt es auch Einschränkungen im Verkehr. Ab Montag, den 09. April wird die Schloßstraße verengt. Jedoch bleibt die Durchfahrmöglichkeit für Fahrzeuge in beiden Richtungen erhalten. Dahingegen werden die regulären Verkehrsampeln an der Kreuzung Schloßstraße / Grunewaldstraße / Albrechtstraße

Die Auswirkungen der neuen Datenschutzgrundverordnung auf Immobilienverwalter | Foto: Pixabay

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung stellt Prozesse, Inhalte und Organisationen von Immobilienverwaltungen auf den Prüfstand. Nicht zuletzt wegen empfindlicher Bußgelder empfiehlt es sich, eher heute als morgen das Regelwerk in den Blick zu nehmen. Der 25. Mai dürfte bei vielen Immobilienverwaltern für Kopfzerbrechen sorgen: Dann tritt die Europäische Datenschutz-Grundverordnung in Kraft (DSGVO). Diese erscheint für viele zunächst

Der noch im Bau befindliche Varso Tower in Warschau, Polen. HB Reavis wird dort auf 145.500 Quadratmetern Büroräumlichkeiten entwerfen | Foto: HB Reavis

Der Projektentwickler HB Reavis, der seit rund 20 Jahren in Europa aktiv ist, startete 2017 sein Deutschlandgeschäft mit Hauptsitz in Berlin. „In den vergangenen mehr als zehn Jahren sind wir zum führenden Projektentwickler in der Region Central and Eastern Europe (CEE) geworden. Für uns ist die Deutschland-Expansion ein logischer, nächster Schritt aufgrund der makroökonomischen Sicherheit,

Hotelbauboom: Berlin bekommt 36 neue Hotels | Foto: Pixabay

Der Boom am Berliner Hotelmarkt hält weiterhin an. Demnächst sollen in Berlin 36 neue Hotels entstehen. Die Anzahl der Hotelbetten soll in den nächsten Jahren auf beachtliche 160.000 steigen. Dabei verzeichnete der Berliner Tourismus 2017 mit 0,3 Prozent nur ein leichtes Plus. Die Auslastung der Hotelbetten soll sogar nur bei 60 Prozent liegen. Die Frage,

Das Bauschild der SSN Group am Quartier Bundesallee. Foto: BERLINboxx

Allein vier Landmark-Projekte entwickelt die Schweizer SSN Group in Berlin und ist damit einer der wichtigsten Entwickler der Hauptstadt. Die konzernunabhängige Unternehmensgruppe, die seit der Gründung im Jahr 2004 als Immobilien-Projektentwickler vorwiegend in deutschen Großstädten und in der Schweiz tätig ist, betrachtet Berlin als Schwerpunktmarkt und ist an prominenten Standorten engagiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bundesweit

Lösung für Platzmangel in Berlin: Wohnen über Regenwasserbecken|Foto:Pexels

Egal ob für Start-ups, Studenten oder Familien – Berlin hat zu wenig Wohnungs-Angebote für zu viel Nachfrage. Die aktuellen Bauvorhaben sind in Relation zu der stetig wachsenden Einwohnerzahl, immer noch zu wenig. Einer der bestrebt ist nach innovativen Lösungen zu forschen, ist Architekt Peter Deluse: „In Berlin gibt es in besten Lagen noch unerschlossene Flächen

Siegfried Nehls, Gründer und Vorstand der SANUS AG | Foto: SANUS AG

Wohnungsmangel und steigende Mieten sind in vielen deutschen Metropolen ein immer größeres Problem. Insbesondere die Hauptstadt kämpft gegen eine zunehmende Wohnungsnot. Neue Instrumente und Konzepte sind nötig, damit Wohnungsknappheit und Mietenexplosion wirksam gebremst werden. Doch die bisherigen Konzepte der Politik sind gut gemeint, aber oft ineffektiv und ungeeignet, um Wohnungsnot und Mietenexplosion in deutschen Großstädten

Hochhäuser in Berlin: Erstes Projekt am Alexanderplatz erhält Baugenehmigung | Foto: O&O Baukunst/finest images

Berlins Bevölkerung hat wieder zugenommen. Im vergangenen Jahr zogen mehr als 400.000 Menschen in die Hauptstadt. Im Zuge des Bevölkerungswachstums mangelt es in Berlin jedoch an Wohnraum. Um mehr Wohnraum, aber auch Arbeitsplätze zu schaffen, soll nun die Stadt in die Höhe wachsen. In Metropolen wie New York, Shanghai oder Frankfurt sind moderne und prunkvolle

Bequem mit dem Laptop über den GESOBAU Hotspot einloggen. | Foto: pexels.com

An 40 neuen WLAN-Standorten können Mieter der GESOBAU und deren Besucher sich nun kostenfrei mit dem Internet verbinden. Ob E-Mails oder Social Media, wer in der Nähe der Gebäude mit den Internet-Hotspots unterwegs ist, kann das Free WiFi-Angebot draußen nutzen. Gemeinsam mit der Berliner Senatskanzlei und der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gab nun

Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin | Foto: Marco Urban

Senatorin Katrin Lompscher stellte im Rahmen der Jahrespressekonferenz zentrale Projekte der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen des Jahres 2018 vor. Dazu gehören auch die bereits erfolgreich angelaufenen Projekte der Senatsverwaltung. Senatorin Lompscher möchte Berlin weiter voranbringen „Die Vielzahl und große Bandbreite der heute vorgestellten Themen machen ein weiteres Mal deutlich, dass Stadtentwicklung ein Marathon und

Steglitzer Kreisel | Foto: CG Gruppe AG/ Fuchshuber

Nach Jahren des Ringens um die besitzrechtliche Zusammenführung von Sockel und Turm, hat die CG Gruppe AG Anfang Dezember die Baugenehmigung für den Steglitzer Kreisel erhalten. Damit kann der Projektentwickler mit zwei Jahren Verspätung nun eine der bundesweit größten wohnungswirtschaftlichen Revitalisierungen beginnen. Von Seiten des Vorstandsvorsitzenden Christoph Gröner hätte man damit gerne auch schon eher

René Benko, Gründer und Vorsitzender des Beirats, Signa Holding GmbH, im Gespräch mit Karsten Trompetter auf der QUO VADIS 2018 | FOTO: BERLINboxx, FS

Der erfolgreichste Immobilienindustrielle Europas, Karstadt-Eigner und Investor René Benko, füllte den Saal im Adlon bis auf den letzten Platz. Die öffentlichen Auftritte des Ausnahmeunternehmers wie auf dem diesjährigen QUO VADIS, sind höchst selten. Kein Wunder, denn der erst 40 Jährige Benko absolviert tagtäglich ein Arbeitspensum von 16 bis 18 Stunden. Fleiß gehört neben Ausdauer, Konsequenz,

Wohnungsbau | Foto: Pixabay

„Das Bauhauptgewerbe der Region Berlin-Brandenburg registrierte nach einem mäßigen ersten Halbjahr 2017 in der zweiten Jahreshälfte insgesamt deutliche Wachstumstendenzen – sowohl bei der Nachfrage nach Bauleistungen als auch in der Bautätigkeit“, erklärte Dr. Robert Momberg, Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg, nach Bekanntgabe der Jahresergebnisse durch das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg. Auftragseingang: Wohnungsbau bricht ein, Öffentlicher Bau

Wolfgang Kubicki, Vizepräsident des Bundestages und Stellvertretender Vorsitzender der FDP | Foto: Heuer Dialog

Von Frank Schmeichel Zum 28. Mal trafen sich Mitte Februar die Topentscheider der Immobilienbranche zum QUO VADIS im Hotel Adlon in Berlin, um über die Zukunft der Städte und Gebäude interdisziplinär und nachhaltig zu diskutieren. Mit rund 420 Teilnehmern erlebt die Immobilienveranstaltung von Heuer Dialog einen erneuten Teilnehmerrekord. Exklusivpartner der Veranstaltung waren der Spezialist für

Die Antragsinitiatoren mit der geplanten Streckenführung | Foto: Bezirksamt Neukölln von Berlin

Was für den Flughafen Tegel aufgrund der immensen Kosten nie realisiert wurde, soll nun für den zukünftigen Hauptstadtflughafen BER möglich werden: Eine Anbindung per U-Bahnanschluss. Auf dem 15. Dialogforum Airport Berlin-Brandenburg wurde gestern eine entsprechende Initiative einstimmig beschlossen. Beteiligt sind daran alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der an den BER angrenzenden Städte und Gemeinden sowie Vertreter der

Kostenlosen Nahverkehr als Maßnahme zur Luftverbesserung | Foto: Pixabay

Um den Kohlendioxidgehalt in Berlin und anderen Großstädten zu verbessern, spielt die Politik mit dem Gedanken, den Nahverkehr kostenlos zur Verfügung zu stellen. Was für die Passagiere eine Sensation ist, kann für die Kommunen in einer finanziellen Katastrophe enden. Es ist nur menschlich, das es uns leichter fällt, auf gewisse Dinge zu verzichten, wenn wir

DGNB entwickelt alternativen Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz | Foto: Pixabay

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. hat eine auf drei Seiten komprimierte Alternative zum 2017 von der Bundesregierung erarbeiteten Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz veröffentlicht. Das Gebäude-Emissions-Gesetz 2050 (GEG 2050) dient als Diskussionsgrundlage, um ein wirkungsvolles, einfaches und verständliches Instrument zum Erreichen der Klimaschutzziele zu entwickeln. Zu den inhaltlichen Kernforderungen zählt, dass die CO2-Emission

TATTERSALL·LORENZ erweitert Property Management-Portfolio

Die Berliner TATTERSALL·LORENZ Immobilienverwaltung und -management GmbH hat zum 01. Januar 2018 ihr Property Management-Portfolio durch die Mandatserweiterung von zwei Bestandsklienten erneut deutlich ausgebaut. Die Erweiterung beläuft sich auf insgesamt rund 119.000 Quadratmeter Gesamtmietfläche in 31 Retailobjekten. TATTERSALL·LORENZ betreut sechs weitere Objekte für Novapierre Allemagne Bei einer Mandatserweiterung handelt es sich um sechs Retailobjekte in Norddeutschland.

Handelsimmobilien-Kongress 2018: Nils Blömke, (Geschäftsführer HDHI) (r.) mit Reiner Nagel (Bundesstiftung Baukultur) | Fotorechte: BERLINboxx

Über den Status-quo und die Zukunftsvisionen von Handelsimmobilien tauschten sich am 31. Januar und 1. Februar die Branchenexperten auf dem 14. Deutschen Handelsimmobilien-Kongress im Ellington Hotel Berlin aus. Positive Prognose für Handelsimmobilien in 2018 Laut Prognosen des Handelsverbandes Deutschland (HDE) war 2017 ein positives Jahr für den deutschen Einzelhandel. Er konnte seine Umsätze um rund

Berliner Stadtschloss | Foto: Sandy Lunitz

Berlin eilt der Ruf voraus, dass Großprojekte immer zu teuer werden und viel zu lange dauern. Das befürchtete die Öffentlichkeit auch von der wichtigsten Kulturbaustelle Deutschlands, dem Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses als Humboldt Forum, im Herzen der Hauptstadt. Doch es kam anders. Einer, der von Anfang an etwas gegen dieses Negativszenario hatte, war und ist

Berlin braucht mehr Flächen für neue Wohnungen | Foto: Pixabay

Der Begleitkreis zum Stadtentwicklungsplan Wohnen 2030 hat sich in seiner 5. Sitzung am 22. Januar unter der Leitung von Senatorin Katrin Lompscher abschließend mit den Grundlagen des Stadtentwicklungsplans Wohnen beschäftigt. Dabei wurde noch einmal deutlich, welch gravierende Auswirkungen die stark wachsenden Einwohnerzahlen Berlins auf den zukünftigen Flächenbedarf haben. Die Bevölkerung Berlins ist in nur sechs

Park am Gleisdreieck | Foto: Urbane Mitte Entwicklungs GmbH & Co. KG

Wer von der U-Bahn aus auf den Park am Gleisdreieck schaut, wird dort in den nächsten Jahren ein verändertes Bild sehen. Am Rande des Parks werden nicht nur begehrte Büro-, sondern auch kulturell nutzbare Flächen entstehen. Nach den Plänen des Berliner Architekturbüros Ortner & Ortner Baukunst soll in naher Zukunft mit dem Bau von fünf

Neubau in Berlin. © CC0 Creative Commons

Das Immobilienportal Immowelt prognostiziert, dass in Berlin schon 2020 die Schallmauer von 4.000 Euro pro Quadratmeter durchbrochen wird. Die Preise für Eigentumswohnungen in Berlin werden bis Ende 2020 um 24 Prozent steigen. Das ist das Ergebnis einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Immobilienportal-Betreibers Immowelt. Aktuell beträgt der Kaufpreis im Median 3.460 Euro pro Quadratmeter. Für

Hoch hinaus mit der CG Gruppe - Innovative Ideen für bezahlbaren Wohnraum | Foto: CG Gruppe AG / Fuchshuber

Unter dem Motto „Hoch hinaus mit der CG Gruppe “ lud in diesem Jahr der erfolgreiche Projektentwickler zum traditionellen Neujahrsempfang in das Postscheckamt am Halleschen Ufer ein. Unter den ca. 150 Gästen waren vor allem Vorstände und Führungskräfte der Bauindustrie, der Finanzen- und Bankenbranche. Für Bauunternehmer und Visionär Christoph Gröner, Vorstandsvorsitzender der Aktiengesellschaft, ist das

Page 1 of 111234567891011