Nach Brexit: Berlin könnte Sitz der Europäischen Arzneimittelbehörde werden

Berlin will sich als Standort für die Europäische Arzneimittelbehörde (Ema) ins Spiel bringen. Der neue Berliner Senat werde in den kommenden Wochen eine Initiative in die Wege leiten, erklärte der Berliner Unternehmer Andreas Eckert. Eckert ist Vorstandsvorsitzender des Strahlen- und Medizintechnikunternehmens Eckert & Ziegler. Der Firmenchef ist einer von neun prominenten Persönlichkeiten der Berliner Gesundheitswirtschaft, die eine Bewerbung der Hauptstadt befürworten und einen öffentlichen Appell an die Berliner Verwaltung und die Bundesregierung gerichtet haben. Zu den Unterzeichnern gehören auch der Chef des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung, Erwin Böttinger, der Präsident der World Health Summit Foundation Detlev Ganten und der Deutschland-Chef des französischen Pharmakonzerns Sanofi, Clemens Kaiser. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.