Kultur: „Django“ eröffnet die Berlinale

Der Debütfilm „Django“ von Etienne Comar eröffnet am 9. Februar die 67. Berlinale. In dem Drama geht es um den Jazzmusiker Django Reinhardt, der 1943 aus dem von Deutschland besetzten Paris fliehen muß, weil er und seine Familie als Sinti von den Nazis verfolgt werden. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.