Kreativprojekt „Übermut“ – Berlin überzeugt in Brooklyn

visitBerlin wirbt mit „Übermut Project“ und Berliner Künstlern im New Yorker Central Park

Am vergangenen Wochenende feierte die Berliner und Hamburger Kreativszene im Central Park in New York mit verschiedenen Workshops und Kinovorführungen das Ende einer sechswöchigen USA-Tournee mit dem Titel „We Like America“.

Im in Brooklyn gelegenen Central Park trafen Berliner Künstler und Anwohner aufeinander, um gemeinsam zu diskutieren. Thematisiert wurden die Geschichte, die Veränderungen, die Vorteile und die Herausforderungen von Kreativbezirken. Als Veranstaltungsort diente während der gesamten Tournee der „Spacebuster“, ein aufblasbarer Pavillon des Künstler- und Architektenkollektivs raumlaborberlin.

„Übermut Project“ bringt Berliner Kreativszene in alle Welt

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit von visitBerlin und der Hamburg Marketing GmbH. Gefördert wird die Kooperation durch das Auswärtige Amt.

„‘Übermut‘ spiegelt den Geist der Freiheit Berlins wider und bietet der deutschen Kunst- und Kreativszene eine globale Bühne. Unsere Initiative ermöglicht es Berliner Künstlern – unabhängig von Marketingkampagnen und -strategien – ihre Aktionen künstlerisch frei zu gestalten. Mit diesem Projekt gehen wir im Marketing neue Wege und werben auf authentische Weise für Berlin“, so Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin.

Von der Roadshow zur Welttournee

Der Stopp New York war der Endpunkt einer Roadshow durch die USA, dem wichtigsten Überseemarkt für den Berlin-Tourismus. Im Spacebuster reisten Berliner Künstler von der Architektur-Biennale in Chicago über St. Louis und Cleveland nach New York. Neben den verschiedensten Kreativangeboten fand ein reger Austausch zwischen den Bewohnern und den Akteuren der jeweiligen Städte statt. Abgerundet wurden die Veranstaltungen durch Workshops mit ansässigen Schulen und Universitäten. Das Projekt, der Dialog zwischen Berlin und New York, ermöglicht es, das kreative Potenzial Deutschlands darzustellen.

Das „Übermut Project“ führte bereits Berliner und Hamburger Kreative in den vergangenen Monaten nach Hongkong, Mailand, Brighton, Amsterdam und in die USA. Die nächsten Stationen der Berliner und Hamburger Kreativszene sind Paris, Teheran und Bangkok. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.