„Ja, ich will!“: Im Berliner Dungeon ist Widerstand zwecklos

Verlobung in der Folterkammer
Abschreckung oder Vorbereitung auf die kommenden Jahre? Berliner Dungeon bietet schrecklich-schöne Location für Verlobung an

Vielleicht müssen die einen oder anderen zu ihrem Glück gezwungen werden. Diese Aussage bekommt bei der neusten Aktion des Berliner Dungeon eine ganz andere Bedeutung. Denn aktuell sucht das berühmt-berüchtigte Horror-Kabinett in Berlin mutige junge Männer, die ihrer Freundin einen Antrag machen wollen – mitten in der Folterkammer, umgeben und diversen Folterinstrumenten. Nur etwas für wahre Romantiker!

Wer die Ehe als Gefängnis sieht, eingesperrt, den Freiheiten beraubt und zum spaßlosen Leben verdonnert, dem kommt eine Verlobung in einer äußerst abgefahrenen Location doch gerade richtig. Denn das, was nach der Verlobung kommt, kann ja nur befreiender und glücklicher werden. Wer mit Daumenschraube oder Kieferbrecher zum „Ja, ich will“ gezwungen wird, hat anschließend sicherlich mehr zu lachen oder?

Und mal ganz ehrlich, bei einem romantischen Candlelight-Dinner? Im Sonnenuntergang? Vor laufender Kamera? Diese ausgelutschten Ideen bleiben den unkreativen Menschen vorbehalten und sind ja geradezu überladen mit Kitsch. Also wieso nicht gleich auf die harte Tour?

Ob die Freundin es einem jemals verzeihen wird, dafür kann niemand garantieren. Auf jeden Fall wird  wohl ein denkwürdiges Ereignis im Gedächtnis bleiben. Für die Unentschlossenen, ein Nein wird nicht akzeptiert, bleibt immerhin noch die Streckband und Zungenstange. So werden die liebevollen Herren ihrer zukünftigen Verlobten auf jeden Fall ein „Ja“ entlocken. Was will Mann mehr?

Was wie ein abgefahrener Werbegag vom Berliner Dungeon klingt, können Interessenten tatsächlich erleben. Bewerbungen gehen an info@berlindungeon.de. Herzliches Beileid an die Auserwählten Folterkammer-Verlobten!

 

(Foto: wikimedia.com)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.