Interview: PR-Profi Frank Schmeichel zur Kommunikation des BER

BERLINboxx spricht mit Kommunikationsunternehmer Frank Schmeichel, Gründer Business Network Marketing- und Verlagsgesellschaft mbH, über den BER und dessen Umgang mit Negativmeldungen.

 

BERLINboxx: Was läuft falsch bei der Kommunikation des BER?

Frank Schmeichel: Gar nichts läuft falsch. Die Kommunikation von BER-Chef Mühlenfeld ist ein Lehrstück für perfekte Krisenkommunikation.

 

BERLINboxx: Was heißt denn das?

Frank Schmeichel: Mühlenfeld ist es gelungen, dass die Dauerkrise gar nicht mehr wahrgenommen wird. Die Erwartungshaltung der zukünftigen Kunden ist auf ein Minimum reduziert. Wieder eine Negativmeldung: Das Publikum ist bereits so gewöhnt worden an die Nicht-Eröffnung, dass kein Newswert mehr vorhanden ist. Damit interessiert sich keiner mehr für Details. Denn das gelernte Wissen seit 10 Jahren ist: Der wird sowieso nicht fertig.

 

BERLINboxx: Wie gelingt Mühlenfeld das?

Frank Schmeichel: Ganz einfach: Keine Überraschungen! Ein Eröffnungstermin wäre eine Überraschung. Aber wer will schon Überraschungen?! Das Bewährte, das Gelernte, das Unmögliche, das sind die Botschaften, die durch eine intelligente Kommunikationspolitik internalisiert wurden. Mühlenfeld ist ein guter Psychologe. Er schützt die zukünftigen Passagiere vor Schocks. Das ist eine ungemein humane Einstellung. Allerdings sollte man in der Geschäftsführung vom BER schon heute Krisenszenarien entwickeln für die Zeit wenn die Eröffnung tatsächlich kommt. Dann benötigen die Manager eine hochsensitive Strategie, die der dann eintretenden Verstörung und Diskontinuität entgegenwirkt.

 

Bildquelle: Business Network Marketing- und Verlagsgesellschaft mbH

 

1 Antwort
  1. Marcus Todt
    Marcus Todt says:

    Völlig richtig! Am Ende steht ein neuer Flughafen, der genauso als erfolgreich betrachtet wird, wie es die Elbphilharmonie in kurzer Zeit auch geschafft hat.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.