In Berlins Mitte wird es noch grüner! Das Restaurant „fleischerei“ eröffnet seine grüne Schwester: die „gärtnerei“ in der Torstraße

Der Szenekiez Berlin-Mitte ist um ein Restaurant mit frischer und hochwertiger Küche reicher. Das Team der „fleischerei“ eröffnete am 10. Mai ihr grünes Pendant. Inhaber der „gärtnerei“, gelegen in der Torstraße 179, Ecke Gartenstraße, ist der erfahrene Gastronom und gebürtige Österreicher Bernhard Hötzl.

Neben seinem Erfolgsrestaurant „fleischerei“, betreibt Hötzl einen eigenen Weinhandel, „der reblauser.de“. Dementsprechend erwartet den Besucher nicht nur ein neues und anspruchsvolles Restaurantkonzept mit Bar in gediegener Atmosphäre, sondern auch eine erlesene Weinauswahl. „Es muss ja nicht immer Steak sein, ich sehe unsere „gärtnerei“ wie einen kleinen Bauernhof, vielleicht noch mit Fischteich dabei, wo man für seine Freunde mit dem dort wachsenden Gemüse leicht und bekömmlich kocht. Es wird auch Fisch und Geflügel geben, trotzdem liegt der Schwerpunkt natürlich auf vegetarisch / vegan. Alles zu seiner Zeit“, so Inhaber Bernhard Hötzl.

Die „gärtnerei“ punktet mit Schlichtheit, aber gutem Geschmack. Ob nun beim Interieur in zarten Grüntönen oder der Speise- und Getränkekarte, alles ist genau aufeinander abgestimmt und besticht durch die kleine, aber feine Auswahl.

Für das kulinarische Wohlbefinden ist Küchenchef Sebastian Radtke zuständig, der besonderen Wert auf kreative, authentische und gesunde Küche legt. Nach Stationen im „Dos Palillos“ und „Trois Minutes sur mer“ war er Souschef im Restaurant des Hotel MANI und seit 2014 Küchenchef des Restaurants „Eins44“ in Neukölln, das er mit seiner hochwertigen regionalen Küche als Szenerestaurant etablierte und 14 Gault-Millau-Punkte erkochte. Radtke zaubert kleine Kunstwerke auf die Teller seiner Gäste. So werden einfach klingende Gerichte wie „gemüseconsommè – eigelb – gartengemüse“ zu wahren Gaumenfreuden.

Der Name des Restaurants ist dabei selbstverständlich Programm. Die Kompositionen des Küchenchefs bestehen hauptsächlich aus Gartengemüse, Gartenkräutern und Obst.  Schon jetzt stehen aber auch für die Fleischliebhaber Delikatessen wie Saibling oder Freilandhuhn auf der Karte.

Darüber hinaus bietet die „gärtnerei“ ihren Gästen eine umfangreiche Getränkekarte. Im Restaurant- oder Barbereich können lokale Biersorten, eine wechselnde Auswahl an Craftbieren oder das erlesene Weinangebot genossen werden. Die Weine wurden in Österreich angebaut und stammen natürlich aus Bernhard Hötzls eigenem Weinhandel.

Das Thema „grüne Frische“ findet sich auch in dem außergewöhnlichen und hochwertigen Design des jungen Berliner Architektenteams AllenKaufmann wieder und wird, zusammen mit dem Übergang zur Bar am Abend, den Mittekiez rund um die Torstraße absolut bereichern.

Eben diese Kombination aus raffiniertem Essen, hochwertigem Wein und ansprechendem Ambiente, hat es auch der Restaurantleiterin Linda Stößer angetan, die bereits viel Erfahrung in der gehobenen Gastronomie sammeln konnte. So hat sie für das „Radisson BLU Hotel“ gearbeitet und war Restaurantleiterin sowie Sommelière in dem Sternerestaurant „Hartmanns“. Nun kümmert sich Linda Stößer um das Wohlbefinden ihrer Gäste und legt dabei besonderen Wert auf Herzlichkeit und eine entspannte Atmosphäre. Ein Besuch in der „gärtnerei“ lohnt sich immer, die besondere Empfehlung „gärtnerei spritz“ sollte man sich bei der Gelegenheit nicht entgehen lassen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.