Berlin macht Online stark – Hochstimmung bei Amazon

Berlin hat sich von einem ursprünglich reinen Kundenservice-Zentrum zu einem wichtigen Standort für Amazon Deutschland entwickelt. BERLINboxx hat mit Ralf Herbrich, Direktor für Maschinelles Lernen bei Amazon und Geschäftsführer des Amazon Development Center Germany, gesprochen.

Herr Herbrich, warum ist Berlin so ein attraktiver Standort für Sie?

Wir versuchen, mit unseren Büros dort zu sein, wo die besten Leute sind. In Berlin leben viele topqualifizierte Menschen aus unterschiedlichsten Branchen und Ländern. Das macht die Stadt attraktiv für uns, daher haben wir in den letzten Jahren viel in den Ausbau dieses Standorts investiert.

Wie hebt sich Berlin von anderen Metropolen ab?

Alle unsere Standorte bieten hervorragende Infrastruktur. Gleichzeitig erleben wir eine regelrechte Explosion an Ideen und Aktivität im Bereich digitaler Technologien. Diese Stadt versprüht ein Unternehmertum, das sehr gut zu uns passt und zu dem wir sehr gern beitragen.

Wie empfinden Sie den „Berlin-Boom“?

Auch wir bei Amazon erleben intern einen Berlin-Boom. In den letzten sechs Jahren haben wir den Standort stark ausgebaut. Mittlerweile beschäftigen wir im Großraum Berlin über 2.000 Mitarbeiter. Allein in den Krausenhöfen, unserem Entwicklungszentrum, sind in über 20 Teams mehr als 50 Nationalitäten vertreten. Sie forschen beispielsweise am Maschinellen Lernen, einem Schlüsselthema für die Technologien der Zukunft.

Wie würden Sie Ihre Berliner Kundschaft beschreiben?

Alle unsere Kunden – und da sind die Berliner nicht anders – sind anspruchsvoll, erwarten von uns die größte Auswahl an Produkten und ausgezeichneten Service zu niedrigen Preisen. Das zu
liefern ist unser Anspruch.

Was ist Ihr Erfolgsrezept?

Der eben beschriebene Kundenfokus gehört entscheidend dazu. Und auch unser Innovationsgeist ist mit Sicherheit Grund des Kundenvertrauens. Bei uns gilt: Jeder Tag ist Tag Eins – an dem
wir das Leben unserer Kunden einfacher machen wollen. Damit meinen wir: Bei Amazon bewahren wir uns jeden Tag den innovativen Geist eines Start-ups – durch eine agile, unternehmerische und experimentierfreudige Arbeitsweise.

Welches Thema hat bei Amazon oberste Priorität?

Oberste Priorität hat bei uns die Kundenzufriedenheit. Produkte und Services entwickeln wir stets im Sinne unserer Kunden weiter. Dabei spielen Digitalisierung und auch Maschinelles Lernen eine zentrale Rolle, allerdings nicht als Selbstzweck, sondern als Technologie, um Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Bei jeder Technologie steht für uns im Fokus, inwiefern sie das Leben der Kunden erleichtert.

Was erwartet Ihre Kunden im Jahr 2018?

Viele Services werden zuerst in Berlin angeboten, bevor sie deutschlandweit verfügbar sind. Dazu gehört der Lieferservice Amazon Fresh, mit dem Amazon Prime-Mitglieder in Berlin und Potsdam ihren kompletten Wocheneinkauf erledigen können. Prime-Mitglieder in Berlin profitieren von Amazons ultraschnellem Lieferservice Prime Now. Mit einem Logistikzentrum in Brieselang, einer Prime Now-Station im Stadtzentrum und einem Amazon Fresh-Depot in Tegel können Waren immer schneller und flexibler zum Kunden geliefert werden. Wir arbeiten immer daran, diese und weitere Services, die bei Kunden beliebt sind, weiterzuentwickeln. An welchen Innovationen wir konkret für 2018 arbeiten, kann ich Ihnen leider nicht verraten, aber so viel kann ich sagen: Es bleibt spannend!

Was wünscht sich Amazon für das Jahr 2018?

Wir wünschen uns ein digital denkendes Umfeld, also ein Deutschland, das die Zukunft der Möglichkeiten begrüßt, nach vorne schaut und den technologischen Wandel mitgestaltet. Damit sind nicht spezifische Technologien oder Produkte gemeint, sondern die richtige Einstellung, um der Zukunft unternehmerisch zu begegnen. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.