Gründer-Austauschprogramm „Start Alliance Berlin“ in Frankreich

Berliner Gründer auf der Viva Tech Paris

 

Über das Startup-Austauschprogramm Start Alliance Berlin von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie testeten fünf junge Berliner Unternehmen ihren Markteintritt in Frankreich. Auf der Viva Tech Paris, einem internationalen Event für innovative Startups, konnten sich die Berliner Gründer mit etablierten Firmen und Investoren aus Frankreich und der Welt austauschen. Mehr als 50.000 Besucher nahmen an dem französischen Tech Messe teil.

Darüber hinaus lud die Pariser Wirtschaftsförderung Paris&Co die Berliner Gründer zu einem vierwöchigen Acceleratorprogramm „How to make it in Paris“ ein, das in verschiedenen Workshops Know-how über die Besonderheiten des französischen Markts an Gründer aus aller Welt vermittelt.

„Frankreich ist neben Deutschland das wichtigste Industrieland in Europa. Als erfolgreiches Startup in den französischen Markt zu expandieren, ist daher sehr attraktiv, aber wie jeder Markt, hat auch unser Nachbarland einige Besonderheiten. Die Start Alliance Berlin gibt hier gezielt Starthilfe und mit Paris&Co haben Berliner Startups einen exzellenten Ansprechpartner vor Ort“, so Dr. Stefan Franzke, Sprecher der Geschäftsführung von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie.

Am Berlin Partner Stand auf der Viva Tech Paris präsentierten sich: Unu, Hersteller von elektrischen Rollern, iReward Health, Anbieter eines lernfähigen Gesundheitsprogramms für Mitarbeiter, ZeniAd, Plattform für VR-Werbung, Coworkies, Community für Mitglieder von Coworking-Spaces und Aelectra, Hersteller von Heizfolien

„Die Startup-Szene in Paris entwickelt eine ähnliche Dynamik wie in Berlin. Insbesondere im Bereich Energieeffizienz bieten beide Städte sehr gute Bedingungen für Entwicklung und Vermarktung innovativer Technologien. Unser smartes Heizungssystem, das mit erneuerbarer Energie betrieben werden kann, trifft in Paris jedenfalls auf großes Interesse. Berlin Partner bietet uns dabei eine großartige Unterstützung bei der Erschließung des französischen Marktes“, sagt Matthias Zeller von Aelectra.

Im Anschluss an die Viva Tech Paris wurde das Acceleratorprogramm von Paris&Co weiter geführt. Das vierwöchige Programm bestand unter anderem aus einem informativen Programm mit Workshops, Pitchtraining und Networkingevents. Insbesondere Fragen zu Themen wie Gründen in Paris, dem Umgang mit französischen Banken und zum Pariser Startup-Ökosystem standen im Mittelpunkt.

Das Startup-Austauschprogramm „Start Alliance Berlin“ ist ein erfolgreiches Förderungs- und Finanzierungskonzept. Das Ziel ist es, jungen Unternehmen den Markteintritt zu erleichtern und an potentielle Geschäftspartner weiterzuvermitteln. So können Skalierungseffekte verstärkt werden und die Geschäftsmodelle den jeweiligen internationalen Anforderungen angepasst werden.

Dazu lädt das Programm von Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie regelmäßig Gründer aus dem Ausland nach Berlin ein. Derzeit sind das Unternehmen aus Tel Aviv, New York City, Paris und Shanghai. Mit jährlich rund 500 neuen digitalen Startups verfügt die Hauptstadt über eine der führenden Gründerszenen weltweit.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.