EUREF-Campus: InfraLab Berlin feiert gelungenen Start

Ein halbes Jahr nach dem Start des InfraLab ziehen die sechs Partnerunternehmen eine positive Bilanz des ersten permanenten Kooperations- und Innovationsprojektes der großen Berliner Infrastrukturunternehmen Berliner Stadtreinigung, Berliner Verkehrsbetriebe, Berliner Wasserbetriebe, GASAG und NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg, Stromnetz Berlin und Vattenfall Wärme Berlin sowie Veolia.

Das InfraLab Berlin soll wichtige Beiträge zu einer nachhaltigen städtischen Entwicklung leisten, die Digitalisierung, Klimafreundlichkeit, Kreislaufwirtschaft und eine hohe Lebensqualität in den Fokus stellt. Die beteiligten Akteure setzen bewusst auf den unternehmensübergreifenden Dialog und die Kooperationen untereinander.

„Mit dem InfraLab hat das Land Berlin einen einzigartigen Zukunftsort gewonnen, an dem die Stadt der Zukunft von denen entwickelt wird, die die Stadt von heute am Laufen halten“, so die Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop. „Und sie entwickeln sie nicht nur miteinander, sondern gemeinsam mit anderen kreativen Köpfen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Damit ist das InfraLab ein wichtiger Baustein der Smart-City-Strategie des Landes Berlin.“

Experten der Gründerunternehmen entwickeln im InfraLab gemeinsam mit Start-ups, Hochschulen und weiteren Partnern konkrete Projekte, in denen Zukunftslösungen erprobt werden. Dazu gehören beispielsweise die Einrichtung eines unternehmensübergreifenden Fahrzeugpools, die Nutzung von Gebäudedächern zur Regenwasserspeicherung und Energiegewinnung, Angebote zur Klimabildung, Analysen zur Rückwärtslogistik im Handel sowie das Sammeln und Auswerten von Daten zur Optimierung von Dienstleistungen.

Das InfraLab Berlin auf dem EUREF-Campus in Schöneberg ist seit Dezember 2016 der erste permanente Ort, an dem die großen Infrastrukturunternehmen der Stadt gemeinsam an Zukunftsprojekten arbeiten. Berliner Stadtreinigung, Berliner Verkehrsbetriebe, Berliner Wasserbetriebe, GASAG und NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg, Stromnetz Berlin und Vattenfall Wärme Berlin sowie der Umweltdienstleister Veolia sind die Partner. Die Betreiber geben dort jungen Start-ups und kreativen Köpfen die Chance, ihre Ideen für die Stadt der Zukunft gemeinsam weiterzuentwickeln und zu erproben. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.