EU-Gelder: Martin Schulz klärt Vorwürfe nicht auf

Schwere Vorwürfe gegen den SPD-Politiker Martin Schulz: Vor zwei Jahren hatte Schulz, damals EU-Parlamentspräsident, versprochen, Untersuchungen zu Vorwürfen zu veröffentlichen, nach denen er einen Mitarbeiter falsch eingesetzt und abgerechnet habe. Diese Untersuchungen sind jetzt abgeschlossen. Allerdings: die Berichte bleiben unter Verschluss. Schulz lässt auf Anfrage des Magazins “Stern” verbreiten, er sei machtlos: ihm lägen die Berichte nicht vor und er sei ja auch nicht mehr EU-Parlamentspräsident. Aus der von Schulz versprochenen Aufklärung wird also nichts. Ob das seine schlechten Umfragewerte als SPD-Kanzlerkandidat verbessern wird, darf bezweifelt werden. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.