Ehemaliger Fliegerhorst präsentiert sich als Metropolitan Park

Das rund 12 Hektar große Areal am Nennhauser Damm und Schulstraße im Bezirk Spandau, welches zum ehemaligen Flugplatz Staaken gehörte, soll neu zum Leben erweckt werden. Nach zwei Jahrzehnten bekommen die Ruinen der einstigen Nauener Kreisklinik eine neue Funktion. Auf dem Areal befinden sich die Gebäude des Fliegerhorstes, der bis Ende des 2. Weltkrieges genutzt wurde, bis 1958 das Kreiskrankenhaus Nauen einzog. Dieses wurde wiederum nach dem Mauerfall geschlossen, weshalb die Gebäude vor sich hin rotteten.

Um die Neugestaltung wird es am Dienstag im Stadtplanungsausschuss gehen. Die Prinz von Preußen Grundbesitz AG hatte das Areal zuvor vom Berliner Immobilienmanagement erworben, wo jetzt 740 neue Wohneinheiten für tausende Menschen entstehen sollen.

„Der Bezirk Spandau strebt gemeinsam mit dem Investor an, das Gelände zu einem attraktiven Wohnstandort mit wohnverträglichen Mischgebietsnutzungen und Grünflächen zu entwickeln“, verkündete Baustadtrat Frank Bewig (CDU).

Geplant ist eine Festsetzung eines allgemeinen Wohngebietes, eines Mischgebietes und einer Grünfläche mit Zweckbestimmung „öffentliche naturnahe Parkanlage“ zur Sicherung eines übergeordneten Grünzuges. Des Weiteren wurde der Bebauungsplan 5-91 aufgestellt. „Darüber hinaus sind punktuelle bzw. flächenmäßige Nachverdichtungen im Kontext eines Gesamtkonzeptes zu beurteilen und im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens gemeinsam mit den zuständigen Behörden, insbesondere zum Denkmalschutz und zum Natur- und Artenschutz, zu entwickeln“, sagte Brewig.

25 % der neuen Wohneinheiten sollen Mietpreis-und Belegungsbindung für sozial schwächere Bevölkerungsschichten unterliegen. Außerdem sollen sie Personen mit Wohnberechtigungsschein vorbehalten sein, für die es ebenfalls eine Partnerschaft mit der Degewo geben wird.

Der erste Bauabschnitt mit dem Namen „Metropolitan Park“ wird auf drei Etagen 48 Komfort-Wohnungen und 50 „Skyport Suites“ zu bieten haben. Der geschätzte Verkaufspreis liegt bei 4100€ pro Quadratmeter. (saa)

Bildquelle: wikimedia

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.