EcoIntense zieht gute Bilanz für die erste Jahreshälfte: Ausbau der Berliner Zentrale

Der Softwarespezialist EcoIntense verzeichnet für die erste Jahreshälfte 2017 ein sehr gutes Ergebnis. So konnte unter anderem das Auftragsvolumen in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt werden. Über 50 Neukunden setzen seit diesem Jahr die Online-Lösung für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit EcoWebDesk ein. Darunter sind vor allem mittelständische Betriebe aus der Metall- und Maschinenbauindustrie sowie Chemie- und Lebensmittelbranche, aber auch Großunternehmen wie die Carglass GmbH, HAHN Automation GmbH und Pelikan Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG.

„Viele unserer Neu- und Bestandskunden setzen EcoWebDesk an mehreren Unternehmensstandorten ein und das auch immer häufiger weltweit. Der Bedarf an Software-Lösungen, die international nutzbar sind, ist spürbar gestiegen. Deshalb konzentrieren wir uns sowohl bei der Weiterentwicklung der Software als auch bei der strategischen Ausrichtung unseres Unternehmens auf die Herausforderungen und die Expansion im internationalen Umfeld“, so Geschäftsführer Markus Becker.

Im Zuge des Wachstums verstärkte sich EcoIntense in der Berliner Firmenzentrale und am Standort in Österreich auch personell. Das Unternehmen beschäftigt aktuell über 100 Mitarbeitende. Zudem arbeitet EcoIntense seit diesem Jahr mit den Beratungshäusern brands & values GmbH und denkstatt GmbH zusammen, die die Software-Anwender beim Thema Nachhaltigkeit inhaltlich unterstützen können. Das weitere internationale Wachstum des Softwareherstellers begleiten die neuen Gesellschafter One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.