eat! berlin: Das Feinschmeckerfestival der Hauptstadt

Es ist das Highlight für Köche, Gastronomen und feine Gaumen. Vom 23. Februar bis zum 4. März wird in der Hauptstadt der gute Geschmack auf der eat! berlin zelebriert. Geboten wird unter anderem ein vielfältiges Programm rundum die Genusskultur. Festivalleiter Bernhard Moser und die Geschäftsführerin Sina Moser sorgen auch 2018 dafür, dass Feinschmecker, Weintrinker, Unternehmer und Berlinliebhaber wieder ganz auf ihren Geschmack kommen.

Verschiedene Auszeichnungen für Förderer der Genusskultur

Wie schon im letzten Jahr werden Preise in den unterschiedlichsten Kategorien vergeben. Der Lebenswerk-Preis wird an Menschen verliehen, die Deutschland kulinarisch nachhaltig beeinflusst haben. 2017 gewann ihn beispielsweise der Winzer Wilhelm Weil. Auch Förderer der Genusskultur werden mit einem Preis für ihr Schaffen belohnt. Neben dem Siegfried-Rockendorf-Preis für begabte Nachwuchsköche, wird auch ein Publikumspreis vergeben. Somit hat jeder Gast mit einer Stimmkarte die Chance sich für einen Preisträger zu entscheiden. In diesem Jahr wurde ein weiterer Preis in dieser Riege etabliert, der Henry-Busch-Preis. Gewürdigt werden bei dieser Verleihung best-ausgebildete Mitarbeiter im Gastronomiebereich. Abgeschlossen wird das Festival jedes Jahr mit dem Ball der Gastronomie im Ballsaal des Nobelhotels Waldorf-Astoria.

Berlins Feinschmeckerfestival hat schon einen Kultstatus

Seit 2011 findet eat! berlin bereits statt und erreichte in kürzester Zeit ein breites Spektrum an Interessenten. Anfang 2017 war das Festival sehr gut besucht, darunter namenhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Selbst das Luxus-und Lifestylemagazin „Traveller’s World“ nahm die eat! berlin in die Liste der 10 besten Feinschmeckerfestivals der Welt auf. Diese Ehren und vor allem der Erfolg des Festivals liegen aber nicht nur im modernen und geschmackvollen Konzept begründet, sondern auch in der Auswahl der Partner und Sponsoren. Zu den Premiumpartnern des Festivals gehören beispielsweise die GASAG, die Berliner Wasserbetriebe, die METRO und die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR). Auch die Liste der Sponsoren kann sich sehen lassen. Dazu gehören unter anderem das LASERLINE Druckzentrum, die Barmenia Versicherungen, die Zwiesel Kristallglas AG, die ProfiMiet GmbH und die ROCVIN Dienste GmbH.

Wer sich das kulinarische Ereignis nicht entgehen lassen möchte, sollte sich allerdings zeitig um Karten kümmern. In den letzten Jahren waren diese bereits nach kürzester Zeit vergriffen. Schon jetzt kann sich auf das Feinschmeckerfestival musikalisch mit dem passenden eat! berlin-Song von Fred Zedd eingestimmt werden. (LJ)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.