Deutsche Bahn: Grube tritt zurück

Mit sofortiger Wirkung legt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, sein Amt nieder. Anstatt, wie erwartet, seinen Vertrag zu verlängern, tritt der Bahnchef zurück, weil es bei Details im Vertrag zu einer Meinungsverschiedenheit gekommen ist. Grube forderte eine Vertragsverlängerung um drei Jahre und wollte dafür auf eine Gehaltserhöhung verzichten, die Deutsche Bahn wollte nicht um mehr als drei Jahre verlängern.

Finanzvorstand Richard Lutz übernimmt bis zur Ernennung eines neuen Vorstandsvorsitzenden durch das Bundesverkehrsministerium das Ruder. Gerüchten zufolge könnte Ronald Pofalla für den Posten in Frage kommen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.