BVG: Mit Rentnern gegen den Fahrermangel

Bei der BVG dürfen demnächst Rentner am Steuer eines Busses sitzen. Bislang war das nur bei privaten Unternehmen, die im BVG-Auftrag fahren, möglich. Die Gewerkschaft Verdi wirft der BVG deshalb vor, sie bekämpfe ihren Fahrermangel, indem sie BVG-Rentner auf 450-Euro-Basis zurückhole. Die BVG hält dagegen: Frühere Mitarbeiter hätten vielfach den Wunsch geäußert einige Dienste zu fahren. Das Unternehmen habe das arbeitsrechtlich geprüft und festgestellt, dass es möglich ist, dem Wunsch der ehemaligen Kollegen nachzukommen, erklärte BVG-Sprecher Markus Falkner. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.