Berliner Strassenverkehr: mehr Pendler, mehr Stau

Autofahrer stehen in Berlin immer länger im Stau. Bei Pendlern, die in den Stoßzeiten unterwegs sind, summierte sich der durchschnittliche Zeitverlust  im vergangenen Jahr  auf 107 Stunden. Das sind zwei Stunden mehr als 2015. Zu diesem Ergebnis kommt der jüngste Verkehrsindex des Navigationsherstellers TomTom. Zwei Gründe sind hauptverantwortlich dafür: Der wirtschaftliche Aufschwung Berlins, der immer mehr Arbeitnehmer nach Berlin ziehen lässt, und die hohen Mieten in Innenstadtlagen, die viele Alt- und Neu-Berliner an den Stadtrand oder ins Umland ausweichen lassen. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.