Berliner Straßenverkehr: 2016 mehr Tote, weniger Verletzte

Im Jahr 2016 stieg die Zahl der im Straßenverkehr tödlich verunglückten Menschen. Bis zum 29. Dezember gab es 53 Verkehrstote: 19 Fußgänger, 16 Radfahrer, 10 Motorrad- oder Rollerfahrer, 7 Autofahrer oder Beifahrer und 1 weiterer Verkehrsteilnehmer. 2015 starben 48 Menschen. Der Straßenverkehr in Berlin ist trotz mehr Auto- und Radfahrern etwas sicherer geworden. Bis zum dritten Quartal 2016 seien bei Verkehrsunfällen weniger Menschen verletzt worden als im Vorjahr, sagte der Leiter der Berliner Verkehrspolizei der Deutschen Presse-Agentur. (red)
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.