Berliner Start-Up: Vimcar bekommt Millionen von Flixbus-Investor

Das Berliner Startup Vimcar bietet ein digitales Fahrtenbuch für Unternehmen. Für das Flotten-Management hat Vimcar nun seine erste Finanzierung bekommen. Unter anderem beteiligt sich Venture Capital Partners, fünf Millionen Euro kommen insgesamt zusammen. Der Münchner VC hält Beteiligungen an Flixbus und hat kürzlich seine Anteile von Free2Move, ehemals Carjump, an die Auto-Gruppe PSA verkauft. Mit dem frischen Geld will das Startup sein Produktangebot stark ausweiten, heißt es bei Vimcar. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.