WLAN | Foto: Pixabay

Berliner S-Bahn und Senat sehen keine Notwendigkeit für S-Bahn WLAN

Eine schlechte Nachricht für Internetnutzer: Der Senat plant keine Einrichtung eines WLAN-Netzes in den Berliner U- und S-Bahntunneln.

Ob mal kurz etwas im Internet recherchieren, in den sozialen Netzwerken stöbern oder die neuesten Nachrichten lesen – heute benutzt fast jeder das Internet, vor allem während längerer Bahnfahrten! Leider wurde nun beschlossen, dass es auch  weiterhin kein WLAN für S-Bahnfahrgäste geben soll.

Auch künftig kein WLAN in den S-Bahntunneln

Denn die Berliner S-Bahn sieht nach wie vor keinen Bedarf für WLAN auf den Bahnhöfen – zum Ärgernis der Fahrgäste. Auch der Senat plant kein WLAN-Netzwerk für die Berliner U- und S-Bahnhöfen. Laut dem Verkehrssekretär, Jens-Holger Kirchner, obliegen derartige Ausrüstungen den Betreibern der Anlagen in eigener Verantwortung.

„Wir haben in Berlin eine hervorragende Netzabdeckung in 3G und 4G-Qualität, da gibt es eigentlich keine Probleme mit dem Surfen im Internet“, äußerte sich Berlins S-Bahnchef Peter Buchner zum Thema WLAN in den S-Bahntunneln. Der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Stefan Gelbhaar, kann diese Abstinenz jedoch nicht verstehen und sagt: „Auch Menschen, die kein Geld für teure Daten-Flatrates haben, sollten in der Stadt Zugang zum Internet haben“. Während die Berliner S-Bahn weiterhin keine Notwendigkeit für WLAN an den Bahnhöfen sieht, hat die BVG schon in den meisten U-Bahnhöfen kostenlosen Internetzugang eingerichtet.

Kostenloses WLAN in fast allen Berliner U-Bahnhöfen

Auch wenn die S-Bahn kein WLAN-Netzwerk für ihre Fahrgäste einrichten will, können sich die U-Bahnfahrgäste dennoch freuen. Denn nahezu in allen U-Bahnhöfen gibt es mittlerweile WLAN-Zugang. Mitte 2016 hat die BVG nämlich begonnen, die U-Bahnhöfe mit kostenlosem Internetzugang auszustatten. Ende 2018 sollen alle 173 Berliner U-Bahnhöfe mit kostenlosen WLAN versorgt werden. Inzwischen sind es schon 170 Bahnhöfe. Es fehlen lediglich noch die Bahnhöfe Bismarckstraße, Schlossstraße und Rathaus Steglitz, weil dort umfangreiche Bauarbeiten stattfinden. Nach Abschluss der Bauarbeiten soll auch dort WLAN eingerichtet werden.

Laut dem BVG-Sprecher, Markus Falkner, soll bis Ende dieses Jahres nicht nur WLAN in allen Berliner U-Bahnhöfe eingerichtet werden, sondern die Kapazitäten sollen so ausgebaut werden, dass das WLAN-Netzwerk weitgehend flächendeckend ist. So sollen die Fahrgäste auch in den Treppenbereichen und in den Zwischenebenen WLAN-Empfang haben. Gerade für die U-Bahnfahrgäste ist dies wichtig. Denn die Tunneldecken verhindern oft einen guten Empfang, sodass auf dem Smartphone immer nur „E“ für EDGE angezeigt wird. Hat man nur eine „E“-Verbindung, ist die Datenübertragungsrate gering.

BVG Wi-Fi

Rund fünf Millionen Euro hat das landeseigene Verkehrsunternehmen für die WLAN-Ausstattung investiert. Für die Benutzung des kostenlosen Internetzugangs müssen sich die Fahrgäste nicht registrieren. Die Nutzer müssen lediglich den WLAN-Empfang auf ihrem Smartphone aktivieren und das Netz „BVG Wi-Fi“ wählen. Anschließend wird automatisch die Login-Seite aufgerufen, auf der die Fahrgäste die Nutzungsbedingungen bestätigen müssen. Bis zu 800 Nutzer können mit dem kostenlosen Internet versorgt werden.

„Die Berliner S-Bahn sollte sich in Sachen WLAN ein Beispiel an ihrer Konzernmutter, der Deutschen Bahn, und auch an den Berliner Verkehrsbetrieben nehmen“, so Verkehrspolitiker Gelbhaar. Denn die Menschen wollen insbesondere an den Stationen nachschauen, wann der nächste Bus oder die nächste Bahn kommt und, welche anderen Transportmöglichkeiten es noch in der Nähe gibt, falls die Bahn oder der Bus mal ausfällt. (dn)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.