Berliner Feuerwehr: Großes Engagement im Sturm

Die Berliner Feuerwehr zeigte bei den Sturmtiefs „Herwart“ am 29. Oktober und „Xavier“ am 5. Oktober sichtlich Nerven und vor allem gute Arbeit. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 122 km/h fegte der Sturm über Deutschland und versetzte die Hauptstadt in den Ausnahmezustand.

Zahlreiche Notrufe und Aufräumarbeiten hielten die Berliner Feuerwehr, 600 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren und 100 Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW) über 70 Stunden in Atem. Trotz des Dauereinsatzes und rund 3.000 Einsätzen wurde koordiniert Hilfe geleistet sowie Unfallstellen gesichert. Allein in Mitte fielen ca. 500 Bäume dem Sturm zum Opfer und blockierten Gehwege sowie Straßen. Das große Engagement der Einsatzkräfte zeigte sich bereits am nächsten Morgen: Berlins Straßen waren weitestgehend wieder befahrbar. Für diesen Einsatz
haben sich die Berliner Feuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren, das Technische Hilfswerk und andere Helfer die höchste Anerkennung für den dritten großen Einsatz in diesem Jahr verdient. Bereits im Juli bewiesen die Einsatzkräfte bei Dauerregen und Überschwemmungen, dass sich die Berliner Bevölkerung auf sie verlassen kann. (lj)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.