Berliner blicken angespannt auf Wohnungsmarkt und ärgern sich über Schulen und Kitas

Die Zeit der günstigen Mieten in der Hauptstadt ist endgültig vorbei. Das sehen zumindest 97 Prozent der Bewohner so, die mit steigenden Mietpreisen in den nächsten fünf Jahren rechnen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC unter 500 Berlinern zwischen 18 und 65 Jahren hervor. Zufrieden hingegen blicken die Berliner auf den öffentlichen Nahverkehr, die Gesundheitsversorgung sowie die Verkehrsinfrastruktur. Problematisch wird es jedoch für Familien: Schulen und Kindergärten schneiden eher schlecht ab. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.