Berliner binden sich lange – zumindest bei der Immobilienfinanzierung

Immobilienkäufer aus Berlin gehen im aktuellen Zinstief auf Nummer sicher. Wie eine regionale Auswertung von Interhyp, Deutschlands größtem Vermittler privater Baufinanzierungen, zeigt, ist die Zinsbindung seit 2011 von 11,23 Jahre auf 12,51 Jahre in 2016 gestiegen. „Die Zinsbindung gibt an, für welchen Zeitraum sich ein Immobilienkäufer die Zinskonditionen seines Darlehens festschreibt. Lange Zinsbindungen sind zwar etwas teurer, geben dem Kreditnehmer aber mehr Planungssicherheit“, sagt Christian Hanke, Leiter der Berliner Interhyp-Niederlassung.

Im bundesweiten Durchschnitt ist die Zinsbindung für Immobiliendarlehen in den vergangenen fünf Jahren von durchschnittlich 11,8 Jahre auf 13,1 Jahre in 2016 geklettert. „So lange der Darlehenszins festgeschrieben ist, so lange kennt der Kreditnehmer seine genaue monatliche Belastung“, erklärt Hanke. Diese lag laut Interhyp-Auswertung im Jahr 2016 in Berlin bei 910 Euro pro Monat und damit unter dem Niveau von 2011, als Berliner Kreditnehmer im Durchschnitt rund 960 Euro Monatsrate aufbringen mussten.

Dass die Monatsbelastung trotz der gestiegenen Immobilienpreise in Berlin zurückging, liegt an den deutlich gesunkenen Finanzierungszinsen: Bewegten sich die durchschnittlichen Konditionen für Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung in 2011 bei rund 4 Prozent, so lagen sie in 2016 bei unter 2 Prozent. Kredite sind damit historisch günstig. „Die Immobilienkäufer in Berlin nutzen dieses Zinstief konsequent: Zusammen mit gestiegenem Eigenkapitaleinsatz, abermals höherer Anfangstilgung von 3,16 Prozent und langen Zinsbindungen profitieren sie von hoher Kalkulationssicherheit und zügigem Schuldenabbau“, sagt Hanke.

Insgesamt hat Interhyp im Zuge seiner regionalen Auswertung mehr als 65.000 Finanzierungsfälle aus 20 Städten zwischen 2010 und 2016 untersucht. Dabei zeigten sich deutliche regionale Unterschiede: So zurren Bremer ihre Zinsen beim Immobilienkredit knapp über 15 Jahre fest, Leipziger lediglich 11,57 Jahre. Hamburg liegt in Sachen Zinsfestschreibung zusammen mit Hannover, Dortmund, Bochum und Nürnberg im oberen Mittelfeld.

Die durchschnittliche Zinsbindung für 20 ausgewählte Städte im Überblick (Stand: Gesamtjahr 2016)

  1. Bremen 15,20 Jahre
  2. Hannover 13,47 Jahre
  3. Hamburg 13,46 Jahre
  4. Dortmund 13,39 Jahre
  5. Bochum 13,13 Jahre
  6. Nürnberg 13,0 Jahre
  7. Köln 12,85 Jahre
  8. Essen 12,72 Jahre
  9. Duisburg 12,71 Jahre
  10. Bielefeld 12,70 Jahre
  11. Berlin 12,51 Jahre
  12. Wuppertal 12,39 Jahre
  13. Mönchengladbach 12,27 Jahre
  14. Stuttgart 12,25 Jahre
  15. Düsseldorf 12,10 Jahre
  16. Augsburg 11,94 Jahre
  17. Dresden 11,89 Jahre
  18. München 11,62 Jahre
  19. Frankfurt/Main 11,59 Jahre
  20. Leipzig 11,57 Jahre
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.