Berliner Abgeordnetenhaus: Der große Stasi-Check

Die 160 Berliner Abgeordneten werden in den nächsten Wochen auf eine frühere Stasi-Tätigkeit überprüft. Junge Parlamentarier, die bei der deutschen Vereinigung im Jahr 1990 noch nicht volljährig waren, sind nicht betroffen. Die Prüfung ist keine Folge der Affäre um den stasibelasteten Ex-Baustaatssekretär Andrej Holm (Linke). Sie ist in der Hauptstadt seit den 1990er-Jahren üblich. Allerdings muss jeder Abgeordnete der eigenen Untersuchung zustimmen. Die Ergebnisse der Stasi-Unterlagenbehörde wertet ein Ehrenrat unter Vorsitz des Parlamentspräsidenten Ralf Wieland (SPD) aus. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.