Berlin Partner feiern Sommerfest mit Craftbeer im Brlo Brwhouse

Erst am Vortag wurde das Craftbeer-Brauhaus ausgezeichnet.

Mal wieder hatte das Wirtschaftsnetzwerk Berlin Partner bei der Auswahl für sein Sommerfest das richtige Gespür. Gefeiert wurde im Hipster-Hotspot Brlo Brwhouse in Kreuzberg. Das Craftbeer-Brauhaus mit angeschlossenem Biergarten war bei der Wahl zu den Berliner Meisterköchen in der Kategorie „Szenerestaurant des Jahres“ ausgezeichnet worden.

Ein glücklicher Zufall, so Geschäftsführer Dr. Stefan Franzke, denn schließlich entscheide die Jury, die den Preis seit 1997 im Namen von Berlin Partner vergibt, vollkommen unabhängig. Die Gäste hatten nach der Begrüßung durch den Regierenden Bürgermeister Michael Müller und die Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Ramona Pop, ebenfalls die Möglichkeit, das Gelände kennenzulernen.

Mit verschiedenen Craft Beer Sorten und ausgewählten Spezialitäten konnte das Brlo Brwhouse durch die Gäste direkt einem kulinarischen Test unterzogen werden.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und Richard Giessel, vPE Bank

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller dankte den anwesenden Partnern. „Dass die Berliner Wirtschaft so gut dasteht, verdanken wir Ihnen“, so Michael Müller. „Das Brlo zeigt, dass Start-up in Berlin nicht immer mit Technik zu tun haben muss“, ergänzte Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und konnte sich eine Spitze gegen CDU-Staatssekretär Jens Spahn nicht verkneifen. „Berlin ist eine weltoffene Stadt – natürlich auch mit Menschen, die Englisch sprechen.“

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller und Alexandra Meyder-Cyrus, Apleona

Unter den zahlreichen Gästen waren Alexandra Meyder-Cyrus, Director Asset Management der Apleona GVA Argoneo GmbH, Richard Giessel, Executive Relationship Manager der vPE Bank am Potsdamer Platz und Carsten Heinrich, Geschäftsführer des Immobilienunternehmens Rubina Real Estate.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller im Gespräch mit Carsten Heinrich, Geschäftsführer Rubina Real Estate

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.