EasyPark Studie: Berlin ist Platz 13 auf dem Smart-Cities-Index

Die Studie von EasyPark ermittelt die Spitzenreiter unter den Smart-Cities

Im internationalen Vergleich gehört Berlin noch nicht in die Riege der Top 3 Smart Cities. Die Hauptstadt landete nur auf dem 13. Platz der intelligentesten Städte der Welt. Ab besten schnitten Dänemark, Singapur und Stockholm ab. Die preisgekrönte Smart-Parking-App von der Firma EasyPark veröffentlichte den Smart-Cities-Index 2017, um zu zeigen, welche Städte die Vorreiter in den Bereichen Digitalisierung, Mobilität und Co. sind.

EasyParks Smart-Cities-Index

Um die Studie zu erstellen, hat das Unternehmen EasyPark eine Liste von 500 sorgfältig ausgewählten Städten erstellt. Dann wurden diese anhand von 19 Merkmalen intelligenter Städte untersucht. Die Auswahlkriterien der Parking-App waren: Intelligentes Parken, Umweltfreundliche Energie, Stadtplanung, Ökosystem für Unternehmen, Internetgeschwindigkeit und der Wahrnehmung der Experten. Bewertet wurden die einzelnen Kriterien mit Punktzahlen von eins bis zehn. Die höchste Punktzahl stellte zehn dar. Insgesamt gab es 100 Platzierungen.

“Jede Stadt, die im Index aufgeführt wird, verdient es für ihre Anstrengungen gelobt zu werden. Die Ergebnisse machen zum einen deutlich, welche Städte bei dem Thema meilenweit voraus sind und zeigen zum anderen, dass es viele Städte gibt, die bei der intelligenten Stadtentwicklung beachtliche Anstrengungen unternehmen und in Zukunft zu den intelligentesten Städten zählen dürften”, so Nico Schlegel, länderverantwortlicher Geschäftsführer von EasyPark Deutschland und Österreich.

Berlin kann noch smarter werden

Die Hauptstadt schnitt mit einer Gesamtpunktzahl von 7,39 ab und liegt somit knapp vor der Hansestadt Hamburg. In der Kategorie Ökosystem für Unternehmen konnte Berlin mit 8,88 von 10 Punkten überzeugen. Dagegen ist in puncto Internetgeschwindigkeit noch viel zu tun, denn dort wurden nur 3,16 Punkte vergeben. Scheint so, als könnte die Hauptstadt noch einiges verbessern. Selbst Hamburg erhielt bei der Expertenmeinung eine Punktzahl von 9,1, dagegen erhielt Berlin nur 7,9. Die Smart City Strategie Berlin, die am 21. April 2015 vom Senat verabschiedet wurde, bedarf also noch der einen oder anderen Überarbeitung. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.