Baustadtrat: Milieuschutz jetzt auch in Charlottenburg

Die Gegenden rund um den Mierendorffplatz, den Gierke- und Richard-Wagner-Platz sollen mit jeweils rund 15.000 Einwohnern künftig unter die soziale Erhaltungsverordnung fallen. Dies sagte der grüne Charlottenburger Baustadtrat Oliver Schruoffeneger der Tageszeitung Berliner Morgenpost.

In diesen beiden Gebieten dürfen nach in Kraft treten der Verordnung nur noch dann Miet- in Eigentumswohnungen umgewandelt werden oder Hauseigentümer Luxussanierungen vornehmen, wenn der Bezirk es genehmigt. Als Luxus gilt der Einbau einer Gästetoilette oder der Anbau eines zweiten Balkons. Im Zuge einer Sanierung oder Modernisierung dürfen große Wohnungen nicht mehr geteilt oder kleinere zusammengelegt werden. Extreme Mietsteigerungen und die damit verbundene Verdrängung der angestammten Bewohnerschaft sollen so verhindert werden. (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.