Auszeichnung Klima-Schutz-Partner 2017: Bewerbungsphase hat begonnen

Die Bewerbungsphase für die Auszeichnung „KlimaSchutzPartner des Jahres 2017“ hat begonnen. Gesucht werden Projekte, die in den vergangenen beiden Jahren realisiert wurden oder in Planung sind. In einer dritten Kategorie geht es um Vorhaben öffentlicher Einrichtungen. Durch die große Bandbreite sollen die zahlreichen Möglichkeiten angewandten Klimaschutzes in der Praxis aufgezeigt werden. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist, dass die Maßnahme in Berlin umgesetzt wird, hoch innovativ ist oder sich durch einen intelligenten Mix an energieeffizienten Maßnahmen auszeichnet und Vorbildcharakter besitzt.

Der Preis wird seit 2002 jährlich verliehen und ist die traditionsreichste Auszeichnung der Wirtschaft für Klimaschutz in Berlin. In den 16 Jahren seines Bestehens wurden mehr als 40 herausragende Klimaschutzprojekte ausgezeichnet. Die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb 2017 endet am 31. März 2017. Die Bewerbungen werden durch eine Fachjury ausgewertet und die Sieger während der Berliner Energietage vom 3. bis 5. Mai 2017 im Ludwig Erhard Haus gekürt. In diesem Zeitraum können alle Bewerber ihr Klimaschutzvorhaben dem großen Fachpublikum der Berliner Energietage mit mehr als 8.000 Besuchern vorstellen. Zudem werden die Projekte als Best Practices auf der Internetseite www.klimaschutzpartner-berlin.de gewürdigt.

Das Bündnis „KlimaSchutzPartner Berlin“ ist ein Zusammenschluss von Architektenkammer Berlin, Baukammer Berlin, Handwerkskammer Berlin, IHK Berlin und dem Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU).

Ausführliche Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen finden sich im Internet: www.klimaschutzpartner-berlin.de

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.