AFP-Team platziert sich in Belgien mehrfach unter den Besten

Das Springreiterteam des Berliner Unternehmers Andreas Fettchenhauer hat bei einem CSI 2*-Turnier im belgischen Opglabeek sehr gut mit der internationalen Konkurrenz mithalten können. Gleich mehrfach platzierten sich die AFP-Teammitglieder Thomas Kleis und Philipp Makowei in den Top 3.

Während seine Teamkollegen noch etwas verhalten in das Wettkampfwochenende starteten, sicherte sich Makowei in einer Zwei-Phasen-Springprüfung mit einem fehlerfreien Ritt den zweiten Platz auf Balouna Windana.

Bei einer Zeit-Springprüfung über 1,40m zog Teamkollege Thomas Kleis auf AFP’s Questa Vittoria nach und sicherte sich Platz 3. AFP-Amazone Amke Stroman landete in derselben Prüfung fehlerfrei auf Platz 10, Philipp Makowei blieb ebenso fehlerfrei und beendete die Prüfung auf Rang 16.

Am Folgetag verbesserte sich das Duo bestehend aus Kleis und AFP’s Questa Vittoria noch einmal und mussten sich beim „Prijs IN SHOWJUMPERS“ nur einem rumänischen Kontrahenten geschlagen geben. Philipp Makowei war auf Stute Balouna Windana nur etwas langsamer als sein Teamkollege und platzierte sich auf Rang 4. Beim Prijs EXCELLENT ritt Thomas Kleis fehlerfrei auf Rang 10.

Am letzten Wettkampftag ritt Philipp Makowei noch einmal fehlerfrei auf Platz 3 in einer Zeit-Springprüfung. Teamkollege Thomas Kleis belegte beim Großen Preis („Grote Prijs Gemeente OPGLABBEEK“) Rang 7, AFP-Amazone Amke Stroman wurde auf Forchello 13.

Teamchef Andreas Fettchenhauer resümiert: „Wir können mit den Turnierplatzierungen sehr zufrieden sein. Thomas und Philipp waren in überragender Form! Auch Amkes Top10- und Top20-Platzierungen in den internationalen Wettkämpfen sind tolle Ergebnisse. Es war ein rundum erfolgreiches Wochenende für das AFP-Team.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.