Charlottenburg: FORTIS Group erwirbt Wohn- und Geschäftshaus aus der Gründerzeit

Die FORTIS Group hat ein weiteres Wohnhaus in Berlin-Charlottenburg gekauft und damit ihr Berlin-Portfolio erweitert. Das Wohn- und Geschäftshaus in der Rönnestraße 6 liegt in einer nachgefragten Lage zwischen dem S-Bahnhof Charlottenburg und dem Lietzensee.

Das Haus wurde um 1897 erbaut und verfügt über 15 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 1.331 Quadratmetern. Es fügt sich damit ein in eine Reihe von Gründerzeitbauten in der Straße und im gesamten Viertel nahe dem Stuttgarter Platz.

Der fünfgeschossige Gründerzeitbau besteht aus dem Vorderhaus und einem linken Seitenflügel. In den Treppenhäusern und Wohnungen finden sich Altbaudetails wie Dielenböden, Stuck und verzierte Türen. Das Dachgeschoss mit 250 Quadratmetern ist bislang nicht ausgebaut.

„Wir haben bereits gute Erfahrungen mit der Sanierung eines Wohnhauses am Riehlufer, ebenfalls in der Nähe des Lietzensees, gemacht“, sagt Mark Heydenreich, Geschäftsführer der FORTIS Group. „Charlottenburg ist eine Top-Wohnlage mit hervorragender Anbindung an Kultur, Shopping und Erholung. In der Liegenschaft Rönnestraße werden wir den Bestand behutsam sanieren und dabei so viel wie möglich vom Altbaucharme erhalten. Weiterhin sind zur Steigerung des Wohnkomforts neue Balkone zum Hof sowie ein Aufzug geplant. Das Dachgeschoss soll zu zwei neuen Wohnungen mit einem offenen und weitem Blick über den Westen Berlins ausgebaut werden.“ (red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.